3. INTERALPINE ENERGIE- & UMWELTTAGE

Am 27. und 28. Februar 2020 soll im neuerbauten Krafthaus des Gemeinschaftskraftwerkes Inn das Thema „SEDIMENT-MANAGEMENT – Ein Thema für Generationen“ von unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden: Mit welchen Herausforderungen kämpfen die Betreiber? Wie wirkt sich die Stauraumbewirtschaftung auf die Natur aus? Welchen gesetzlichen Rahmen gibt es? Welches sind die modernen Forschungsansätze?

Weiterlesen

AUFBEREITUNG VON GESTEINSKÖRNUNGEN

Der Aufbereitung von Gesteinskörnungen, wie auch der Wiederverwertung von Aushub- und Ausbruchmaterialien, wurde in der Vergangenheit keine große Bedeutung beigemessen. Zunehmend gelangt man jedoch zur Erkenntnis, dass die Art der Aufbereitung bzw. der Maschinentechnik maßgeblichen Einfluß auf die Qualität von Gesteinskörnungen und auf die Wiederverwertungsmöglichkeiten hat. Wie sollte zukünftig die Herangehensweise bei solchen Themen sein. Können Vorversuche im Labor, Fachexperten auf diesem Gebiet, …. helfen optimale Lösungen zu finden? Sind vor allem bei Großbaustellen vertragliche Regelungen im Vorfeld überhaupt möglich? Wenn ja, aber ein Hindernis? Experten versuchen diese Fragen in dieser Veranstaltung zu beantworten und präsentieren Ihre Erfahrungen von Großbaustellen.

Weiterlesen

BETONTECHNOLOGIE

„Betontechnologie ist keine große Wissenschaft. Die Qualität von Betonbauteilen hängt maßgeblich vom Hausverstand, der richtigen Einschätzung von Rahmenbedingung und vor allem von der Erfahrung der beteiligten Akteure ab.“ so Dr. Thomaseth. Experten aus dem Bereich der Betontechnologie werden im Rahmen dieser Veranstaltung ihr Wissen zu Problemstellungen im Bereich der Betontechnologie, die fast täglich in der Praxis vorherrschen, preis geben.

Weiterlesen

BODEN- & FELSMECHANIK

Die Boden- und Felsmechanik gewinnt zunehmend an Bedeutung. Vor allem deren Einfluss des Untergrundes auf die Planung, Bau und Betrieb von Infrastrukturprojekten wurde in den letzten Jahren zunehmend erkannt. Dass die Boden- und Felsmechanik ein Wissen mit großer Bedeutung ist, werden absolute Fachexperten auf diesem Gebiet im Rahmen dieser Veranstaltung präsentieren.

Weiterlesen

1. INTERALPINE RESSOURCENTAGUNG

Wer verantwortungsvoll wirtschaftet und handelt, kommt bei den strategischen Entscheidungen für sein Unternehmen am Thema Umweltschutz nicht vorbei.
Ein wesentlicher Bereich hierbei ist die Verbesserung des Ökologischen Fußabdrucks durch Ressourcenschonung und Wiederverwertung in der Bauwirtschaft.

Weiterlesen

GEWÄSSERSCHUTZANLAGEN

Sämtliche Abwässer von Baustellen, als auch vom hochrangigen Straßennetz müssen durch Gewässerschutzanlagen gereinigt werden. Obwohl „Notwendig & Verpflichtend!“ wird dieses Thema oftmals stiefmütterlich behandelt. Welche Gefahren gehen von diesen Abwässern aus? Wie sehen die Vorschriften aus? Welche Möglichkeiten der Abwasseraufbereitung gibt es? Diese Fragen sollen im Rahmen dieser Veranstaltung beantwortet werden.

Weiterlesen

RECYCLINGBAUSTOFF­VERORDNUNG UND BUNDESABFALL­WIRTSCHAFTSPLAN

Viel wurde darüber geschimpft, viel darüber diskutiert und vieles in Frage gestellt. Wie ist aber der derzeitige Stand. Vertreter von Behörden, Bauherren, Prüf- und Inspektionsstellen und ausführenden Firmen stellen ihre Sichtweise zum diesem Thema dar. Vor allem sollen Probleme in der Umsetzung in die Praxis in dieser Veranstaltung diskutiert und Lösungsvorschläge erörtert werden.

Weiterlesen

Für die Fertigteilproduktion. Schnellere Ausschalzeiten.

In der Bauwirtschaft ist festzustellen, dass entscheidende Faktoren zur Wettbewerbsfähigkeit in finanziellen und zeitlichen Vorteilen liegen. Durch Erhöhung der Frühfestigkeiten von Betonen und Minimierung des Energieaufwandes (z.B. durch Verzicht der Wärmebehandlung bei der Fertigteilproduktion) bei der Herstellung von Betonbauteilen kann diese somit entscheidend gestärkt werden.

Weiterlesen

Neuartige Fahrbahnen. Lange Lebensdauer.

Forschungstitel: Dauerhaftigkeit des „Halbstarren Belages“ bei alpinen Extrembedingungen Durch die steigenden Verkehrslasten sind zunehmend Schädigungen der Fahrbahnbeläge festzustellen. Vor allem Asphaltschichten zeigen in den Sommermonaten durch die hohe Temperaturbelastungen im Sommer Spurinnenbildungen bzw. Schubverformungen in Bremsbereichen. Alternativ dazu werden Betonfahrbahnen errichtet, die vor allem Schubbelastungen besser entgegen wirken können. Betonfahrbahnen finden jedoch, aufgrund der Einbaubedingungen…

Weiterlesen